automotiveIT

automotiveIT beleuchtet als führendes Fachmagazin an der Schnittstelle zwischen Automobil- und IT-Industrie die Entwicklungen in zwei wichtigen Schlüsselindustrien in Deutschland und informiert darüber hinaus über globale Trends der Digitalisierung. automotiveIT berichtet auch 2020 in Print und Online journalistisch, kompetent und unabhängig über die genannten Branchen, recherchiert Hintergründe und versorgt Sie, liebe Leserinnen und Leser, mit neuesten Daten und Fakten.

Nutzen Sie auch unsere Veranstaltungen. Der automotiveIT Kongress in Berlin hat sich in einem Jahrzehnt zum Klassentreffen der CIOs aus der Automobilbranche entwickelt. Auf dieser Veranstaltung treffen Sie die Protagonisten der Branche, der Kongress ist die Community-Plattform für Auto und IT in Deutschland. In Webinaren und exklusiven Runden erhalten Sie außerdem Zugang zu wichtigen Stakeholdern. Sie gehören dazu!

carIT

Vier Buchstaben prägen derzeit die Automobilindustrie: C.A.S.E. Der aus dem Englischen übernommene Begriff steht für: connected, autonomous, shared und electric. Vier Buchstaben, die die Autowelt nachhaltig verändern. Vier Themen, die carIT als Fachmagazin ständig im Fokus hat. Zudem beobachten wir für Sie die neuesten Entwicklungen in der Fahrzeugtechnologie und der digitalen Welt. carIT berichtet journalistisch, kompetent und unabhängig über die genannten Themen,
recherchiert Hintergründe und versorgt Sie, liebe Leserinnen und Leser, mit neuesten Daten und Fakten. Gerade fachlich erhobene Daten sind in der heutigen Zeit für Fachleute von besonderer Bedeutung.

carIT erstellt unter anderem jährlich den „Connected Car Innovation Index“, der die Automobilhersteller und ihrer Technologien tiefergehend beleuchtet und vergleicht. Darüber hinaus betrachten wir mit der jährlichen Studie „Mobility Services Report“ den Markt der Mobilitätsdienstleistungen. Wir berichten aber nicht nur für Sie aus der Branche, wir vernetzen Sie auch 2020 auf unseren Kongressen, Veranstaltungen und Webinaren mit den Protagonisten des Wandels.

Connected Car Innovation Studie + Webinar

Der Connected-Car-Innovation-Index (CCI) ist eine jährlich durchgeführte Studie, die die Leistungs- und Innovationsstärke von 19 Automobilherstellern (Connected-Car-Index) und acht Ländern (Länderindex) in den Bereichen vernetztes Fahrzeug und Mobilitätsdienstleistungen anhand verschiedener Indikatoren empirisch erhebt und vergleichend darstellt. Basis ist die Innovationsdatenbank des Centers of Automotive Management (CAM). Besonders im Fokus stehen fahrzeugtechnische Innovationstypen, die in Bezug zur Vernetzung des Fahrzeugs mit seiner Umwelt oder seinen Insassen stehen.

Daneben fließen die Marktstärke der OEMs sowie relevante Dienstleistungs- und Service-Innovationen mit ein. Die CCI-Stärke der wichtigsten Automobilländer im Bereich Connected Car (CC) wird aus den Faktorengruppen der leistungs- und innovationsstärksten Autohersteller des jeweiligen Landes, der Marktgröße und digitalen Stärke sowie der Bedeutung von Big-Data-Playern in den Bereichen Consumer Electronics, Internet und Mobilfunk in den Ländern ermittelt.

Zur Website

Mobility Services Report + Webinar

Der neue Mobility Services Report (MSR) nimmt die Entwicklungstrends im Bereich der Mobilitätsdienstleistungen in den wichtigsten globalen Märkten in den Blick. Das Center of Automotive Management (CAM) hat über 750 Services von Autoherstellern, Digitalplayern und Mobility Providern in den Bereichen Fahrdienstvermittlung, Carsharing, Charging Services, Parkplatzdienste, intermodale Dienste und Micromobility nach quantitativen und qualitativen Kriterien erfasst und bewertet.

Die sechs Haupttypen wurden in 23 als besonders relevant erachtete Servicetypen untergliedert, die sich wiederum auf 180 Akteure mit circa 400 Marken verteilen. Die Dienste im Bereich „Fahrdienstvermittlung“ bilden den Schwerpunkt des diesjährigen Reports. Die Servicestärke der konkurrierenden Dienstleistungsangebote wird anhand eines gewichteten relationalen Index mit einer Reihe aussagekräftiger Indikatoren wie Anzahl der Kunden oder Flottengröße bestimmt. Die Akteure wurden nach ihrer Bedeutung für die globalen Mobilitätsmärkte – insbesondere in Europa, China und den USA – in den jeweiligen Servicetypen ausgewählt und analysiert

… weiterlesen